Story

h-img_story

Führender deutscher Brauseproduzent bittet Werbeagentur um Vorschläge, wie man die Marke etwas dramatischer inszenieren kann. Licht war der erste Gedanke. „Am besten eine hinterleuchtete Plexischeibe. Die könnte man dann in der Gastronomie platzieren. So ist unsere Marke für jeden sichtbar. Ist das keine tolle Idee?“ „Ja, das ist keine tolle Idee.“ Das lassen sich Marketingexperten natürlich nicht gern sagen. So erlosch das Interesse der Brausianer wieder. Einmal infiziert, wollten wir es genau wissen. Ist es technisch möglich, eine Leuchte zu konstruieren, die mit gefüllten Flaschen, also dem Produkt, das ich im Handel und der Gastronomie erstehen kann, bestückt ist? Wir wollten eine ehrliche Leuchte, die nicht verbirgt, was in ihr steckt. Kein unnötiger Schnickschnack, ein sinnvolles Nebeneinander von Qualitätsmaterial, gutem Handwerk und schlichtem Design. Gedacht, getan. Von vielen Seiten ermutigt, dieses Produkt auf den Markt zu bringen, tun wir es jetzt ganz einfach. Hier ist sie also: Die Flaschlight.